Zum Inhalt

Zur Navigation

  • Betriebliches Katastrophenschutzmanagement

empty spacer image for slideshow functions

Katastrophenschutzmanagement aus Graz für ganz Österreich

Die Unternehmenssicherheit ist ein wesentlicher Produktionsfaktor, ohne den der Unternehmenserfolg keineswegs abgesichert ist. Denn beim Fehlen oder zu geringem Vorhandensein von Vorsorgemaßnahmen bestehen existenzgefährdende Risiken.


Notfallvorsorge und Schadensmanagement

Neben dem Qualitätsmanagementsystem, das viele Parameter für Liefersicherheit berücksichtigt, ist das Katastrophenschutzmanagement wesentlich für den sichergestellten Unternehmenserfolg selbst im Brandfall. Notfallvorsorge liegt in der Verantwortung jeder Organisation.

Pölzl | Totter beraten Sie im Katastrophenschutzmanagement. Wesentlich sind folgende Parameter:

In der Nachbetreuung geht es um:

Periodische Übungen sowie die Schulung der Belegschaft tragen dazu bei, im Ernstfall richtig zu reagieren. Flucht- und Rettungswege sowie Sammelplätze müssen frei sowie bekannt sein. Vorsorglich ist es günstig, über Brandpotenzial in nahe gelegenen Einrichtungen sowie die Möglichkeit von Hilfeleistungen durch benachbarte Organisationen bescheid zu wissen.

Schwachstellenanalyse im Katastrophenschutz

Zum Orten von Schwachstellen im eigenen Unternehmen dient das Risk-Managementsystem. Dieses erlaubt es, entsprechende Sicherheitsvorkehrungen zu treffen.

Beispiele für Vorteile durch Vorsorgemaßnahmen im Betrieb:

Das Schadensmanagement geht als Grundannahme davon aus, dass Schäden eintreten. Themen sind:

Effizientes Schadensmanagement durch Fachwissen und Erfahrung

Fachkönnen, Erfahrung sowie Entscheidungs- und Koordinationsvermögen ergeben ein gutes Schadensmanagement.

Acht der häufigsten Fragen müssen abgeklärt sein:

Für den Feuerwehreinsatz gilt es, eine Reihe an Informationen wie Alarm- und Gefahrenabwehrpläne bereitzustellen.

Rufen Sie uns an, wir sind Ihr Partner für Katastrophenschutzmanagement in ganz Österreich